Umnutzung Büro in Wohnen, Thun

Geschichtliches

Der “Rosengarten”, spätgotischer Kaufmannssitz, erbaut um 1485, mehrfach verändert; massive OG mit gekehlten Kuppelfenstern auf gedrungenen Rundbogenlauben, prägnanter Eckerker unter hohem Spitzhelm. Das Patrizierhaus gehört bezügl. zeitgenössischer Raumteilung und Ausstattung zu den wertvollsten des Kantons. Prachtvolle gotische Säle mit Leistendecken und Masswerkfriesen, spätgotische Eckzimmer, Kabinette mit “Figürli”- Wandmalereien respektive Pilastertäfer und Kachelofen 1679 sowie Täferstube um 1800. Die einfühlsame Renovation 1990/91 von Beat Gassner hat Vorbildcharakter. Geschickt in restaurierte Prunkräume integrierte Infrastruktur, der sorgfältig gestaltete Café-Pavillon zeigt, dass sich qualitätvolles Neues problemlos mit Altem verträgt.

Vorwort

Die aus dem Jahr 1485 erbaute Liegenschaft dient heute als Restaurant- Gewerbe und Wohnliegenschaft. In den 90 er Jahren wurde die Liegenschaft nahezu komplett saniert.

Durch die höhere Nachfrage nach Wohnungen in der Innenstadt wird im Obergeschoss, aus der Bürofläche eine Einzimmerwohnung.

Umbau

Die besthende Bürofläche erhält einen freistehenden Kubus der als Nasszelle dient und davor eine schlichte vollumfängliche Küche. Durch die spätgotischen Elemente und dem Neuen enstehet eine charmante moderne Einzimmerwohnung.

Quellen | ¹Kantonale Denkmalpflege

Objektdaten

Standort Freienhofgasse Thun

Nutzung Wohnen

Bauherrschaft Privat

 

Kenndaten

Realisierung 2018

Kosten Fr. 70`000.00

Menü